Gefahrstoffe

Hintergrund

Unsere Leistungen

Gehen Mitarbeiter mit Gefahrstoffen um, trifft den Unternehmer gemäss Gefahrstoffverordnung die Pflicht zur Gefährdungsbeurteilung:

  • Er muss sich darüber informieren, ob es sich bei dem Stoff um einen Gefahrstoff handelt. Falls ja, hat er sich über die davon ausgehenden Gefahren zu informieren.
  • Nach Möglichkeit ist der gefährliche Arbeitsstoff durch einen ungefährlichen zu ersetzen (Substitution).
  • Schliesslich muss der Unternehmer die verbleibenden Gefahren beurteilen und Schutz- massnahmen entsprechend der Schutzstufe festlegen.
    Dabei sind Physikalisch, chemische Gefähr- dungen sowie Gefährdungen durch Einatmen und Haut- kontakt getrennt zu erfassen.

Eine weitere, fortlaufende Pflicht besteht für ihn im Führen eines Verzeichnisses aller ermittelten Gefahrstoffe.

In diesem komplexen Umfeld unterstützen wir Sie mit fachlich fundierter Beratung.

  • Erstellung von Gefährdungs- beurteilungen
  • Erstellen von Gefahrstoffkataster und arbeitsbereichs- /stoff- bezogenen Betriebsanweisungen
  • Unterweisung der Beschäftigten über:
    • Gefahren und  Schutzmaßnahmen
    • Verpackungs- und Kennzeichnungspflichten
    • Anforderungen an Aufbewahrung und Lagerung
    • Herstellungs- und Verwendungsverbote
    • Beschäftigungsverbote und -beschränkungen
    • Arbeitsmedizinische Vor- sorgeuntersuchungen

Rechtsbezug

  • Gefahrstoffverordnung
  • Chemikaliengesetz